Geschichtslabor mobil!

Geschichtslabor Nr. 01 mobil

Für Schulklassen, die über die Zeit des National­sozialismus forschen wollen, gibt es „Das Geschichtslabor Nr. 01” in einer mobilen Fassung. Wir haben die interessantesten Objekte, Fotos und Dokumente der Ausstellung von 2008 ausgewählt und bringen sie ins Klassen­zimmer. Das Material bietet die Möglichkeit zur selbständigen Recherche. Der Workshop dauert ca. 3 Stunden und endet mit einer Präsentation.

Geschichtslabor Nr. 01 mobil – intensiv

Für die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema bieten wir zweitägige Workshops in zwei Varianten:

A) Forschen im Geschichtslabor und im Stadtraum
1. Tag in der Schule: Geschichtslabor 1933-45 mobil
2. Tag im Jugend Museum und im Stadtraum: Audioguide „Juden im Bayerischen Viertel”

B) Auf den Spuren jüdischen Lebens
In Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum
1. Tag im Jüdischen Museum: Führung & Workshop „Nächstes Jahr in Jerusalem”, 3 € Teilnahmegebühr
2. Tag in der Schule: Geschichtslabor 1933-45 mobil

Ab Klasse 5
Dauer je 4 bis 5 Schulstunden, im Jüdischen Museum 2,5 Stunden

Geschichtslabor Nr. 02 mobil

Aufgrund der großen Nachfrage wird auch das „Geschichtslabor Nr. 02: Berlin halb und halb” in einer mobilen Fassung für das Klassen­zimmer angeboten. Anhand echter Objekte und vieler persönlicher Geschichten können die Schüler/innen über den Mauerbau, das Leben im geteilten Berlin und den Mauerfall forschen. Das Team des Jugend Museum bringt die Materialien mit in die Schule und begleitet die jungen Geschichts­forscher bei ihren Recherchen. Ein Projekt­vormittag dauert 3 Stunden und endet mit einer kleinen Präsentation.